Termine

Miniatur Dachdecker
Veranstaltung am 5.4.16

a) Kinoplakat

b) Flyer


kzht.ak.te_dachdecker_beuren_a.jpg (0,3  MB)
kzht.ak.te_dachdecker_beuren_b.pdf (0,7  MB)

Quelle:
Johannes Kuhn
Sonntag, 1.7.2018, 11 Uhr (in Beuren!)
Der Dachdecker von Birkenau
Filmvorführung und Gespräch mit Johannes Kuhn

Ohne Mordechai Ciechanowers Besuche gäbe es diese Gedenkstätte vielleicht gar nicht. Durch seine Gespräche und öffentlichen Auftritte, vor allem durch seine liebenswürdige Art, hat er viele Menschen in dieser Gegend bewegt und für das wichtige Thema der Erinnerung an den Holocaust sensibilisiert.
Der Regisseur Johannes Kuhn hat den Auschwitz- und Hailfingenüberlebenden im Auftrag von Gegen Vergessen – Für Demokratie gemeinsam mit unserem Vereinsvorstand Harald Roth dorthin begleitet, wohin er am Ende des Krieges deportiert wurde.
Trotz der Schwere des Themas bietet der Film auch Momente zum Schmunzeln und reduziert Mordechai Ciechanower nicht auf seine Opferrolle, sondern zeigt einen engagierten Zeitzeugen, dessen Energie nur wenigen Altersgenossen geblieben ist.
Der Film wird Rahmen der Sonderausstellung „Jüdisches Leben im ländlichen Württemberg” gezeigt.

Veranstalter: Freilichtmuseum Beuren (Träger: Landkreis Esslingen)
Ort: Freilichtmuseum Beuren (bei Nürtingen), In den Herbstwiesen, 72660 Beuren
Eintritt: Die Filmvorführung ist im Museumseintritt enthalten

Homepage und Trailer des Films
Infos und Programmheft als Pdf auf der Seite des Museums
Facebookveranstaltung
Sonntag, 15.7.2018, 17 Uhr (bzw. 16 Uhr)
Vernissage „Würfel”
Ausstellung mit Werken der Klasse 10C des OHG Nagold

Im Rahmen des Kunstunterrichts führten Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse am Otto-Hahn-Gymnasium Nagold ein Projekt durch, bei welchem der Besuch der KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen einen großen Teil der Inspiration darstellte. Das Projekt wurde von der Künstlerin Veronika Olma angeleitet. Gestaltet wurden mit schwarzer und weißer Farbe bemalte Würfel, die mit Gedanken und Eindrücken befüllt wurden. Da alle Seiten der Würfel gestaltet wurden, sind schier unendliche Variationen des Werks möglich. Der Betrachter darf und soll die Würfel aktiv drehen und wenden, um so neue Variationen, Beziehungsgeflechte und Blickrichtungen zu erschaffen.
Das Werk wird noch bis einschließlich 22.7. ausgestellt. An diesem Tag hat die Gedenkstätte regulär ab 15 Uhr geöffnet. In den Tagen zwischen 15. und 22. Juli sind die Räumlichkeiten nur nach Absprache zugänglich.

Zeit: Um 16 Uhr wird eine Einführung in die Dauerausstellung angeboten, um 17 Uhr beginnt die Vernissage.
Ort: Rathaus Tailfingen (im Seminarraum), Anfahrt
Eintritt: frei






KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen