Termine

Miniatur Einladung
Veranstaltung am 16.7.17

a) Portrait Walter Sittler

b) Pressemitteilung (mit Wegbeschreibung)

kzht.ak.te_sittler-stimmen_a.jpg (0,1  MB)
kzht.ak.te_sittler-stimmen_b.pdf (0,3  MB)

Quellen:
Foto: Walter Sittler
Pressemitteilung: Harald Roth/Johannes Kuhn
Sonntag, 16.7.2017, 11 Uhr
Walter Sittler liest

”Ich wusste: heute ziehe ich die Toten heraus und morgen werden andere mich aus dem Block ziehen” – 12 Stimmen von Überlebenden des KZ-Außenlagers Hailfingen/Tailfingen
Die Grundlage für die Textcollage bilden Zeugenaussagen der Überlebenden des KZ-Außenlagers Hailfingen/Tailfingen. Die Auswahl wurde von Volker Mall und Harald Roth zusammengestellt.
Der bekannte Schauspieler Walter Sittler (zuletzt: „Eltern allein zu Haus: Die Winters”) erhielt für die Fernsehserie „Nikola” den Adolf-Grimme-Preis und den Deutschen Fernsehpreis.
Weitere Informationen siehe obige Pressemitteiung.

Veranstaltungsreihe der KZ-Gedenkstätte Hailfingen • Tailfingen e. V. mit Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.
Zeit: 11 Uhr
Ort: Open-Air, ehemalige Flugzeughalle (Ortsbeschreibung siehe obige Pressemitteilung), Ammerbuch-Reusten
Begrenzte Parkmöglichkeiten: Schweichingerhöfe 2, Gäufelden

Sonntag, 30.7.2017 – Samstag, 12.8.2017
Vernissage: Freitag, 11.8.2017, 15 Uhr
Jugendsommerlager der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V.
mit der KZ-Gedenkstätte Hailfingen/Tailfingen


In der ersten Woche lernen die Freiwilligen die KZ-Gedenkstätte kennen. Sie beschäftigen sich intensiv mit den Schicksalen der Häftlinge. Auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers werden leichte Pflegearbeiten durchgeführt. Die renommierten Künstler, die die Workshops leiten werden, stellen sich vor.
In der zweiten Woche wird in den Ateliers der Künstler gearbeitet. Unter ihrer Anleitung entstehen Skulpturen aus Stein. Diese Kunstwerke werden am Ende des Sommerlagers auf dem Gedenkpfad, der über die Start- und Landebahn führt, aufgestellt und in einer Vernissage der Öffentlichkeit präsentiert.
Das Erforschen und Entdecken der Vergangenheit findet eine Entsprechung im bildhauerischen Prozess. Durch das Abtragen des Materials aus dem unbearbeiteten Stein wird – wie in der Archäologie – bisher Verborgenes freigelegt. Die Vernissage mit den Skulpturen findet statt am Freitag, den 11. August 2017 um 15 Uhr auf dem Skulpturenpfad hinter dem Mahnmal an der Startbahn.

Veranstalter: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. mit KZ-Gedenkstätte Hailfingen • Tailfingen e. V.
Zeit: Vernissage am 11.8. um 15 Uhr
Ort: Skulpturenpfad auf der ehemaligen Startbahn; hinter dem Mahnmal der KZ-Gedenkstätte, Hailfingen

Samstag, 14.10.2017, 9–18 Uhr
Tagung: Der Umgang mit den früheren KZ-Außenlagern nach 1945. Perspektiven des Erinnerns heute

Veranstalter: Gedenkstättenverbund Gäu-Neckar-Alb e. V., die KZ-Gedenkstätten Bisingen, Eckerwald, Hailfingen/Tailfingen und der AK „Wüste” Balingen
Zeit: 9–18 Uhr
Ort: Bürgerhalle Gäufelden-Tailfingen (Hauptstr. 35, 71126 Gäufelden)

Samstag, 9.11.2017, abends (genaue Uhrzeit folgt)
Gedenkgottesdienst „Wohin soll ich gehen?”

Gedenkgottesdienst in der Tailfinger Kirche

Veranstalter: (Angabe folgt)
Zeit: abends (genaue Uhrzeit folgt)
Ort: Ev. Kirche in Gäufelden-Tailfingen




KZ-Gedenkstätte Hailfingen-Tailfingen